Frühbeet anlegen und bepflanzen

Sobald die eiskalten Nächte vorüber sind, wird im Frühbeet schon der erste Salat ausgesät. Der Deckel des Beetes schützt die Keimlinge vor kalten Temperaturen, sobald es wärmer wird, wächst garden-786105_640das Gemüse im Garten weiter.

Frühbeet benötigt ausreichend Sonne

So ein Beet sollte immer an einem sonnigen Standort stehen. Da die Tage zu Beginn der Saison relativ kurz sind, muss das Licht daher voll ausgenutzt werden. Eine Grundfläche von 2 m² wäre hierfür schon angebracht. Günstig ist ein länglicher Zuschnitt der Konstruktion, da ist es dem Gärtner möglich, das Beet auch vom Rand aus gut zu erreichen. Frühbeete als Bausätze gibt es in den verschiedensten Formen, Größen und Materialien. Vorteilhaft sind hier Kasten für Rekonstruktionen mit einer Klappe zum öffnen, das sorgt für ausreichende Luftzufuhr.

Viele Hobbygärtner bevorzugen diesbezüglich die Marke Eigenbau. Dazu ist es nur nötig einen Rahmen aus Holz zu bauen. Dieser hat den Vorteil, dass er im Garten jederzeit umziehen kann. Wer allerdings eine Konstruktion aus Klinkermauern bevorzugt, benötigt hierfür einen festen Standort.
Als Abdeckung kann ein ausgedehntes Fenster verwendet werden, ebenfalls möglich ein Holzrahmen mit stabiler Folie oder mit Plexiglas. Was die Abdeckung betrifft, ist einschlägiges Dach von Vorteil, hier kann das Wasser gut ablaufen.

Frühbeet Bepflanzung

Wenn die kalten Nächte vorbei sind, kann die Aufzucht des Frühbeetes beginnen. Eine gute Grundlage bildet humusreicher Gartenboden. Dieser sollte von Unkraut befreit und leicht gelockert werden. Jungpflanzen können direkt hineingesetzt werden, Pflanzsamen kommen dagegen am besten in hochwertige Pikiererde. Ideal, um ausreichend Gemüse zu ernten, ist es die Erde mit Mist zu versehen. Das Ganze wirkt wie eine natürliche Bodenheizung, Mikroorganismen zersetzen sich, dabei setzt sich Kohlendioxid und Wärme frei.

Beides dringt an die Oberfläche und bietet den Pflanzen ideale Keim- und Wachstumsbedingungen. Neben Salaten können zunächst Radieschen und Rettich gesät werden. Sobald man diese Pflanzen anfassen kann, werden sie mit einem Stäbchen pikiert. Dabei werden sie einzelnen ausgepflanzt. Kurze Zeit danach, ist der richtige Zeitpunkt für den Umzug ins Freie, allerdings nicht vor Ende März.

Sehr gut gedeihen auch Gurken und Tomaten im Frühbeet, diese können entweder samt Töpfen ins Frühbeet gestellt und später wieder ins Freie geholt werden. Sie können aber auch wie Radieschen und Salate in die Erde des Frühbeetes gepflanzt werden. Selbst im Spätherbst gedeihen hier Feldsalat und Winterkopfsalat noch prächtig, wenn es draußen schon zu kalt für sie ist. Allerdings ist danach endgültig Schluss!