Fliegengitter – die Schutzengel der ganzen Familie

Kaum bemerkt man ein Ansteigen der Temperatur, sind sie wieder da. Mal mit einem Summen, mal völlig lautlos kommen sie in Scharen, bereit den Menschen zu nerven wo es nur geht. Im Haus sind Fliegen, Mücken und Spinnen keine gern gesehenen Gäste, darum ist es nötig sich zu schützen. Fliegengitter gibt es in den unterschiedlichsten Preiskategorien. Einige von ihnen sind sogar so gut wie unsichtbar.

Viele Menschen haben ein Problem mit dem Fliegengitter. Sie wollen geschützt sein, dass Fliegengitter soll aber nicht zu sehen sein. Dieses hat die Hersteller motiviert, die Fliegengitter in den letzten Jahren zu verbessern. Heute sind manche von ihnen mit so feinen Fäden versehen, dass man sie nur noch bei näherem Hinsehen erkennen kann. Leider ist diese Form von Insektenschutz etwas teurer, als die Fliegengitter, die man im Baumarkt bekommen kann. Im Internet kann man sich in einem gut sortierten Fliegengitter Shop die einzelnen Varianten ansehen. Dort sind auch die unterschiedlichen Qualitäten beschrieben. Vom einfachen Fliegengitter Netz, über ein komplettes Fliegengitter Fenster zum selber bauen, bis hin zur Luxusausführung. Natürlich kann man dort auch Fliegengitter Türen bestellen.

Fliegengitter mit selbstklebendem Klettband

Am einfachsten zu montieren und zugleich super günstig sind Fliegengitter mit einem Klettband. Nachdem das Band zugeschnitten und auf den fettfreien Fensterrahmen geklebt wurde, wird Fliegengitter unter leichter Spannung gegen das Band gedrückt. Überstände können einfach mit einer Schere abgetrennt werden. Die Montage erfordert nur kurze Zeit und besonderes Geschick ist auch nicht nötig. Mit einem Preis zwischen fünf und zehn Euro kann es sich wirklich jeder leisten. Zu kaufen gibt es Fliegengitter mit Klettband in jedem Baumarkt und auch in vielen großen Supermärkten. Achten muss man nur auf eines, dass das Gitter wirklich an allen Stellen gut am Klettband anliegt, Insekten finden nämlich auch die kleinsten Zwischenräume.

Ein Fliegengitter ist nur so gut, wie die Sorgfalt beim Einbau gewesen ist. Mit der Zeit kann sich das Gitter immer einmal wieder an einigen Stellen lösen. Um dies zu vermeiden, sollte gelegentlich am Klettband entlanggefahren werden, um das Gitter wieder festzudrücken.

Leider gibt es Nachteile

Fliegengitter mit Klettband ist durchaus effektiv, es hat jedoch Nachteile. Ein wesentlicher besteht darin, dass nicht mehr durch das Fenster gegriffen werden kann. So ist es nicht möglich, Blumen auf der Fensterbank zu gießen. Eine namhafte Firma mit Sitz in Hamburg hat deshalb damit begonnen, Fliegengitter mit Klettband herzustellen, das von unten bis zur Hälfte aufgerollt werden kann. Ist man mit den Arbeiten draußen fertig, lässt man es einfach wieder herunter und drückt es an.

Fliegengitter mit Rahmen

Höherwertiger und wesentlich haltbarer, aber auch etwas teurer, sind die Fliegengitter im Rahmen. Diese Gitter gibt es im Handel als Bausatz die zu Hause aufgebaut werden können. Die Rahmenteile werden auf Maß gekürzt und mithilfe einer Keilverriegelung verbunden. Ähnlich wie bei einem Dübel presst sich der Keil von innen gegen die Wand. Das garantiert eine hohe Stabilität des Rahmens.