Der Balkongarten

Ratschläge für das Bepflanzen von Balkonen

Wer einen Balkon hat, möchte diesen vielleicht mit blühenden Pflanzen verschönern. Um beim Anpflanzen auf dem Balkon erfolgreich zu sein, gibt es ein paar Dinge, die man beachten sollte. Als erstes kommt es auf jeden Fall darauf an, dass man den richtigen Zeitpunkt findet um die Balkonpflanzen ins Freie zu setzen. In der Regel ist hier in Deutschland der Monat Mai der beste Monat, um mit dem Pflanzen auf dem Balkon zu beginnen.

Viele Leute warten bis die Eisheiligen vorüber sind, einfach um auf Nummer sicher zu gehen, da Frost auf jeden Fall die Pflanzen beschädigen kann. Ganz besonders Pflanzen, wie Geranien oder Begonien, sind sehr kälteempfindlich und können schnell bei Nachtfrost eingehen. Aber nicht nur der Zeitpunkt des Pflanzens ist wichtig, sondern auch die Wahl des Standortes und des richtigen Gefäßes sind wichtig für das Gedeihen der Balkonpflanze.

Kästen und Töpfe richtig füllen

Hat man schon Pflanzgefäße vom Vorjahr ist es wichtig, diese gut zu reinigen. Keramiktöpfe können in einem Wasserbad mit ein wenig Essig eingeweicht werden. Hat man die Töpfe und Kästen gereinigt kann das Pflanzen beginnen. Dabei ist eine Drainageschicht im unteren Bereich des Topfes wichtig, damit sich Wasser nicht in der Erde anstaut. Für die Drainageschicht kann man Blähton verwenden, der Wasser speichert und diesen langsam an die die Erde zurückgibt. Über den Blähton kann man ein Trennvlies legen. Darüber wird dann die Blumenerde aufgefüllt. Wichtig ist auch der Gebrauch von Dünger für die Balkonpflanzen. Hier gibt es verschiedene Optionen und man kann zwischen Langzeitdünger, der direkt mit der Erde vermischt wird wählen oder Dünger der mit dem Gieswasser gemischt wird.

Weitere Tipps

Hat man seine Töpfe und Kästen auf diese Weise vorbereitet, können nun die Pflanzen in die Erde gesetzt werden. Dazu ist es nötig, die Pflanzen aus den Plastikcontainern, in denen sie oft verkauft werden, zu befreien und den Wurzelballen dann vorsichtig ein wenig zu lösen. Die Pflanze wird in die Erde gesetzt und die Erde wird rund um die Pflanze leicht angedrückt. Danach ist es wichtig, direkt ein wenig zu gießen.

Das Gießen sollte bei Balkonpflanzen regelmäßig erfolgen. Das heißt, am besten gießt man die Pflanzen früh morgens und dann abends auch wieder. Dazu kann aufgefangenes Regenwasser verwendet werden, ist aber kein Muss. Wichtig ist aber, dass das Wasser nicht eiskalt, sondern eher lauwarm ist. Übrigens kann man im Baumarkt oder hier online auch Wasserspeicherkästen kaufen, welche über einen doppelten Boden verfügen, in dem Wasser gespeichert wird. Auf diese Weise muss man nicht jeden Tag gießen.