Basilikum leidet sehr unter Schädlingen

Basilikum gehört in jeden Kräutergarten, denn er eignet sich für sehr viele Gerichte. Das Kraut ist sehr aromatisch und so manches Gericht lässt sich damit verfeinern. Grundsätzlich ist es beim Basilikum so, dass er keinen großartigen Pflegeaufwand benötigt. Aber leider wird er nicht nur von uns Menschen sehr geschätzt, sondern auch von Schädlingen heimgesucht.

Ist das der Fall, dann können dieses aber ganz einfach und vor allem mit natürlichen Mitteln bekämpft werden. Ist der Basilikum von Schädlingen befallen, dann kann das ganz schnell verheerende Folgen haben. Raupen mögen den Basilikum sehr gerne und diese fressen im Nu die Blätter ab. Aber auch Schnecken und Läuse, lieben den Basilikum. Es kann auch vorkommen, das Pilze, Mehltau oder auch Bakterien, sich auf der Pflanze niederlassen.

Schädlingsbefall auf natürliche Art regulieren

Das beste Mittel gegen den Schädlingsbefall ist Brennnesselwasser. Dabei werden frische Brennnesselblätter gekocht und die Pflanze wird dann mit diesem Sud, angesprüht. Der Sud aber muss immer kalt sein. Auch Rapsöl kann wahre Wunder vollbringen, denn das Öl bewirkt, dass die Schädlinge keinen halt mehr auf der Pflanze haben und somit wird die Pflanze ganz schnell frei von den Schädlingen sein.

Die Pflanze ist also von den Schädlingen befreit und die Umwelt wird durch die natürliche Mittel nicht belastet. Des Weiteren hat man den Vorteil, dass die Pflanzen mit guten Gewissen gegessen werden können, denn bekämpft wurde ja ohne Gift.

Schädlingsbefall verhindern

Damit es erst gar nicht zu einem Schädlingsbefall kommen wird, sollte die Pflanze ordentlich gepflegt werden. Wichtig ist, das die Pflanzen nie zu dicht aufeinandergesetzt werden. So werden auf jeden Fall Pilzerkrankungen verhindert. Gegen Schädlinge kann auch entsprechend vorgebeugt werden. Dabei kann es helfen einen Lavendelstrauch in der Nähe des Basilikum zu setzen, denn der Duft hält die Schädlinge fern. Auch Knoblauch kann helfen den Befall zu verhindern.

Kaffeesatz kann auch wunderbare Dienste leisten, denn wenn dieser in die Erde eingearbeitet wird, kommt es sicherlich auch nicht zu einem Befall mit Schädlingen. Sicher kann man natürlich trotz allen Vorsichtsmaßnahmen nicht sein, denn es kann dennoch immer wieder zu einem Befall kommen. Daher ist es ganz wichtig, immer wieder die Pflanze auf Schädlinge zu untersuchen und dann kann eben sofort gehandelt werden.